Suche

Schnelle, vegane Pfannen-Pizza

Ja wirklich, Pizza aus der Pfanne!


Pizza selber machen ist immer ein Projekt für sich. Teig machen, mit der Hefe nicht klarkommen, den Teig gehen lassen, Ofen vorheizen, warten, Soße machen, Belag schnippeln, Pizza in den Ofen schieben, diesen mit Tomatensoße voll kleckern, Mehl überall... Muss man schon Bock drauf haben.

Wenn man dann Bock drauf hat, hat man vielleicht nicht einmal die Möglichkeit dazu, weil man keinen Ofen hat - so wie ich. Unvorstellbar für die meisten, aber man kann das auch als Minimalismus bezeichnen. Dieser Umstand brachte mich jedenfalls dazu, nach Pizzarezepten für die Pfanne zu suchen. Fündig bin ich natürlich geworden, ausprobiert habe ich es auch und gemeinsam mit meinem Freund für sehr gut befunden.


Diese schnelle Pizza aus der Pfanne ist veganes und sogar gesundes Soulfood!

Hier also für die Faulen und Ofenlosen unter euch das Rezept in vegan, das in so ca. 25 Minuten fertig ist.



Zutaten

Für den Teig

Für die Soße

  • ca. 100g passierte / gehackte Tomaten

  • 1 EL Tomatenmark

  • Gewürze (Salz, Pfeffer, Oregano, Basilikum, Kräuter der Provence)

  • eine Knoblauchzähe (gepresst oder fein gehackt)

Für den Belag

  • Sonnenblumen- und Kürbiskerne

  • Champions

  • eine halbe Zucchini

  • eine rote Zwiebel

  • Ruccola

  • Veganer Reibekäse



Zubereitung

  1. Kerne in einer kleineren Pfanne anrösten und in einer Schüssel o.ä. beiseite stellen.

  2. Pilze & Zwiebeln schneiden und in derselben Pfanne anbraten, bis die Pilze leicht bräunlich werden. In der Zwischenzeit Zucchini schneiden und in die Pfanne geben. Beiseite stellen.

  3. Die Zutaten für den Teig in einer Schüssel vermengen und mit den Händen durchkneten.

  4. Etwas Öl in die große Pfanne geben, sodass sie bedeckt ist, und heiß werden lassen.

  5. Die Zutaten für die Soße in einer Schüssel verrühren.

  6. Den Teig auf einer mit Mehl bestreuten Fläche in Form bringen (kein Nudelholz notwendig) und in die Pfanne geben, die Hitze auf niedrig stellen und den Deckel auf die Pfanne tun.

  7. Nach ca. 5 Minuten den Pizzateig wenden und die Soße und den Belag auf die Pizza geben. Den Deckel noch einmal auf die Pfanne und warten, bis der Käse schmilzt.

  8. Rucola zum Schluss drauf geben, evtl. noch einmal für 1 Minute mit Deckel drauf in der Pfanne lassen.

  9. Kerne über die Pizza geben.


Guten Apptetit!



Anmerkungen

  • Selbstverständlich kann der Belag nach Lust und Laune gewählt werden, rohe Zutaten, die ganz gar sein sollen, würde ich jedoch im Voraus anbraten.

  • Probiere mal Austernpilze statt Champions - auf hoher Stufe goldbraun anbraten. Mega lecker!

  • Es empfiehlt sich entgegen der gängigen Meinung den Pizzakäse direkt auf die Soße zu streuen, dann schmilzt dieser schneller und besser.

  • Die Pizza ist sehr sättigend, die Menge von Mehl und Joghurt kann dementsprechend einfach im gleichen Verhältnis reduziert (oder vergrößert) werden.

  • Für noch mehr Geschmack die Tomatensoße einen Tag im Voraus vorbereiten, damit der Knoblauch schön durchziehen kann.


 

Hast du schonmal Pizza in der Pfanne gemacht?

Auf die Idee wäre ich sicher nie gekommen, hätte ich nicht das "Ofen-Problem". Was ich an dieser winzig kleinen Küche aber so mag ist, dass sie mich dazu zwingt, kreativ zu werden und aus wenig viel zu machen - ob bei der Zubereitung oder Aufbewahrung von Lebensmitteln. Weniger ist manchmal eben mehr ;)


Lass mich wissen, wie dir die Pizza schmeckt, falls du sie ausprobierst und was dein go-to-Belag für vegane Pizza ist!


Alles Liebe

Nele